Informationen über Heilungsmöglichkeiten!

Bei Erkrankungen suchen wir meistens unseren Hausarzt oder unseren Heilpraktker auf. Das anerzogene "Autoritätsdenken" sowie die Hoffnung auf Übertragung der Verantwortlichkeit unserer Gebrechen auf den Arzt, lassen viele von uns, alle vom Doktor ausgesuchten Therapien und verschriebenen Medikamente, kritiklos über sich ergehen.
Heute ist die gesamte Gesundheitsindustrie mehr denn je den wirtschaftlichen Zwängen unterworfen. Das bedeutet für jeden einzelnen Patienten, sich wieder seiner Eigenverantwortung bewusster zu werden, und selbst nach günstigen, nebenwirkungsfreien Alternativen Ausschau zu halten.
Das Internet bietet hierfür ein unendliches Reservoir an Informationen über durchgeführte Studien und Heilungsmethoden zu fast allen Erkrankungen.

Das beruhigende Meer


Um den eventuel bestehenden Nebenwirkungen von einzelnen Medikamenten und überteuerten Arzneien entgegen zu wirken, ist es unumgänglich, sich ausreichend zu informieren.
Letztendlich ist der Heilungserfolg unter anderem auch abhängig vom Glauben in die Therapie und in das Medikament.

sparen mit Preisberechner  

Manche Ärzte empfehlen den Patienten, sich mit Ihren Krankheiten auseinanderzusetzen und mit ihnen zu "reden". Sagen sie ihrer Krankheit, das sie sich die Anstrengung ersparen kann, da sie auch um Ihre Gesundheit kämpfen werden. Sie soll ihren Körper verlassen, und sich ein leichteres Opfer suchen.
Ebenfalls messen Psychologen der mentalen Verfassung des Patienten eine enorme Bedeutung bei. Sie fordern mehr Schulungen und Informationsverbreitung, bezüglich der " positiven Lebenseinstellung".
Wichtig erscheint uns auch , das Betroffene sich vielseitig informieren und wirklich alle Möglichkeiten abwägen, und solange suchen und anwenden, bis der erwartete Erfolg (ohne große Nebenwirkung) eintritt.

Immer mehr an Bedeutung gewinnen die "Nahrungsergänzungsmittel", insbesonders die auf biologischer, natürlicher Basis.
Die Schulmedizin tut sich in diesen Bereichen noch erheblich schwer, es ist jedoch spürbar, das immer mehr diese "Nutrition" als begleitende Medikation anwenden.



Hier können sie Erfahrungen austauschen oder Fragen an die Community richten.
  Gästebuch öffnen
Senkung des Brustkrebsrisikos um 44 %!
Brustkrebsrisiko durch Viatmin D um 44 % gesenkt.